RVDU

01 scooterLetzte Aktualisierung: November 2023

Unterrath wird vom Roller-Chaos überrollt. Hunderte Leih-Gefährte verengen Bürgersteige, blockieren Radwege, liegen am Straßenrand oder verschandeln Grünanlagen. Kennen die Nutzer die Verkehrsregeln nicht? Handeln sie rücksichtslos? Wollen sie andere provozieren?  Finden sie das witzig? Oder sind umgekippte und quergestellte Fahrzeuge die Folge von Vandalismus und Wut? 

Inhaltsverzeichnis (die Fotos zwischen den einzelnen Abschnitten stellen Situationen dar, die inzwischen im Stadtbezirk „normal“ sind. Keines dieser Originalfotos wurde gestellt oder manipuliert.)

Wo dürfen E-Scooter geparkt werden?
Was sind die schlimmsten Verstöße?
Was tun Stadt und Polizei?
Wann kommen Mobilitäts-Stationen in Unterrath?

Airport-City als Vorbild?
Welche Modelle gegen das Abstellchaos gibt es noch?

 

Wo dürfen E-Scooter geparkt werden?

Seit 2019 können E-Scooter in Düsseldorf im öffentlichen Straßenraum gemietet und nach dem so genannten Freefloating-System („frei schwebend“ – also nicht an einer bestimmten Station) abgestellt werden. Alle Vermieter weisen darauf hin, dass dadurch nicht andere Menschen und Fahrzeuge behindert oder gefährdet werden dürfen. Untersagt ist auch das Abstellen in Verbotsbereichen wie Fußgängerzonen, Haltestellen, Parks usw..

Die Gesamtflotte allein dieser „Kleinkraftfahrzeuge“ beträgt nach einer Mitteilung des Presseamts der Stadt 8.400 Fahrzeuge (Stand: Februar 2023). Darin heißt es auch: „In der Realität brachte das neue Sharing-Angebot auch erhebliche Probleme mit sich. Die E-Scooter werden oft ordnungswidrig gefahren und verbotswidrig abgestellt.“

Zum Inhaltsverzeichnis

02 scooter

03 scooter

Was sind die schlimmsten Verstöße?

Rücksichtsloses Fahren und Abstellen mitten auf Geh- oder Radwegen, in Rheinbahn-Haltestellen und manchmal sogar auf Fahrbahnen.

Dadurch Behinderung und Gefährdung von Fußgängern insbesondere von Rollstuhlfahrern, Sehbehinderten, kleinen Kindern auf Rädern, Menschen mit Kinderwagen oder Rollator.

Fahren zu Zweit oder gegen die Fahrtrichtung. Fahren unter Alkohleinfluss (0,3 Promille und mehr), Fahrerflucht.           Zum Inhaltsverzeichnis

04 scooter

06 scooter

Was tun Stadt und Polizei?

Polizei und Ordnungsbehörden können diesen Verkehr nicht lückenlos überwachen. Sie sind auf „Zufallsfunde“ angewiesen und richten in unregelmäßigen Abständen Schwerpunktkontrollen etwa gegen Alkoholsünder ein. Ansonsten sind die Fahrzeuge so wendig, dass ihnen z. B. Streifenwagen oft nicht folgen können. Auch Unfall-Betroffene haben bei Fahrerflucht meist keine Chance, den Verursacher zu schnappen oder das kleine Kennzeichen zu entziffern.       Zum Inhaltsverzeichnis

07 scooter

08 scooter

Wann kommen Mobilitäts-Stationen in Unterrath?

Mit dem Eigenlob „Vernetzte Mobiliät, 100 SharingStationen“ verweist die Stadt im August 2023 auf ihr bisheriges Engagement für Ordnung und Sicherheit beim Parken der Leihfahrzeuge und hat dazu ein Filmchen in Youtube bereitgestellt. Das englische Wort Sharing bedeutet „teilen“, an einer SharingStation stehen also Fahrzeuge, deren Nutzung man mit anderen teilt. In Düsseldorf liegt die nördlichste offizielle Station in Höhe der Kleverstraße. Weitere 18 sollen zwischen Herbst 2024 bis 2026 in Pempelfort, Derendorf und Golzheim entstehen. Unterrath muss also wohl noch lange warten. Zuständig für Planung und Realisierung des Systems ist Connected Mobility Düsseldorf GmbH, kurz CMD, eine 100 %-Tochter der Landeshauptstadt. Aktuell fühlt sie sich auf ückfrage nicht zuständig für das Chaos in Unterrath.

Zum Inhaltsverzeichnis

09 scooter

10 scooter

 

Airport-City als Vorbild?

dus hubIn der zu Unterrath gehörenden Airport-City gibt es inzwischen so genannte „DUSsharing hubs“ (frei übersetzt: Verteiler für Sharing-Fahrzeuge). Dazu wurden Auto-Parkplätze für das Abstellen von E-Scootern und Rollern umgewidmet. Und das scheint zu funktionieren. Denn das Areal gehört zum Privatgelände des Flughafens und wird von einem eigenen Verkehrsdienst überwacht.

Zum Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 11 scooter

12 scooter

Welche Modelle gegen das Abstell-Chaos gibt es noch?

In Paris wurden Mietfahrzeuge inzwischen verboten. Gelsenkirchen fordert ein – rechtlich umstrittenes - Anmeldesystem, bei dem die Identität der Nutzer per Ausweis oder Führerschein nachgewiesen werden muss. Dann könnte man ihn bei Verkehrsverstößen unmittelbar belangen. In Istanbul müssen Fahrzeuge mit dem am Rahmen befestigten Kabelschloss an Masten, Pfosten oder anderen festen Einrichtungen angeschlossen werden. Sonst drohen hohe Strafen.              Zum Inhaltsverzeichnis

15 scooter

luzia web

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.